VENTA d’AUBERT S.L. Bajo Aragón, Spanien (Cretas)
Die Geschichte
An der Strasse A231, bei Kilometer 28, zwischen Arnes und Valderrobres, liegt auf 580 Metern über Meer die  Venta d’Aubert - ein Landgut, das nach langem Dornröschenschlaf und bewegter Gechichte durch ein Schweizer  Ehepaar 1986 zu neuem Leben erweckt wurde. Damals lag die Venta d’Aubert verlassen und verwildert da; die  Ländereien - über 80 Hektaren - waren neben wenigen alten Garnacha Blanca Weinstöcken mit Olivenbäumen  und Haselnusssträuchern bepflanzt. Der bekannte Önologieprofessor José Luis Perez beurteilte das Umfeld der  Venta d’Aubert sowohl klimatisch als auch mikrobiologisch als sehr gut, sodass kurzerhand die Hasenussstauden  gerodet und neue Weinstöcke entsprechend seinen Empfehlungen gepflanzt wurden, wobei der in der Gegend  übliche Gobelet-Ausbau der Spaliererziehung weichen musste - es war die Geburtsstunde für einen neuen Stern  am spanischen Weinhimmel! 
News Das Unternehmen Die Menschen Die Geschichte Die Weine Kontakt Die Geschichte